Ein Start in die Modewelt – am Fashion Design Institut begann ein neues Semester

Neues Semester begann am Fashion Design Institut

Im Fashion Design Institut geht es seit Oktober wieder los – das neue Semester hat für alle Bildungsgänge der Modeschule gestartet.

Endlich geht es wieder los – am Fashion Design Institut hat man sich sehr auf das neue Semester gefreut, das am 1. Oktober begonnen hat. Für die Modeschüler bedeutet das ein Semester, das vollgepackt sein wird mit neuen Einblicken, neuem Wissen und dem Ausbau der eigenen theoretischen und praktischen Kenntnisse.

Neue Herausforderungen warten am Fashion Design Institut genauso wie neue Erlebnisse, zum Beispiel der Möglichkeit, an zwei Reisen nach Paris mit Besuchen bei den Ateliers zweier renommierter Modeunternehmen teilzunehmen. Aber auch für den Ausbildungsalltag hat man sich am Fashion Design Institut jede Menge ausgedacht, worauf die Schüler gespannt sein dürfen.

Über das Fashion Design Institut

Für wen eignet sich eine Ausbildung am Fashion Design Institut?

Die Bildungsgänge am Fashion Design Institut

Die Partnerschulen des Fashion Design Instituts

Über das Fashion Design Institut

Das Fashion Design Institut ist eine staatlich anerkannte Modeschule mit Sitz in Düsseldorf und wurde im Jahr 2008 gegründet.

Dank der Beratung vieler nationalen und internationalen Fashion-Unternehmen gelang es, eine Modeschule aufzubauen, die weltweit in der Modebranche einen exzellenten Ruf besitzt.

In den Rankings internationaler Agenturen rangiert das Fashion Design Institut seit 2014 als einzige deutsche Modeschule kontinuierlich unter den Top 50 der weltbesten Modeschulen.

Neues Semester begann am Fashion Design Institut

Modeschule mit internationalem Renommee in Düsseldorf

Das Fashion Design Institut ist eine staatlich anerkannte berufsbildende Modeschule in Düsseldorf und bietet Ausbildungen in verschiedenen Bereichen der Modebranche an.

Für wen eignet sich eine Ausbildung am Fashion Design Institut?

Das Fashion Design Institut bietet jungen Leuten die Möglichkeit zum Einstieg in die große, spannende Welt der Mode. Eine große Affinität zum Bereich Fashion und Design ist deswegen eine unbedingte Voraussetzung.

Wichtig ist außerdem der Spaß an kreativem Arbeiten und an der Kommunikation, die auch in der Modewelt eine große Rolle spielt.

Grundsätzlich kann jeder ab 16 Jahren einen der Bildungsgänge des Fashion Design Instituts belegen. Voraussetzung ist mindestens ein Fachoberschulabschluss oder Realschulabschluss.

Die Bildungsgänge am Fashion Design Institut

Derzeit bietet das Fashion Design Institut drei Bildungsgänge an, in denen den Schülern alles an Werkzeug, Wissen und praktischem Lernen mitgegeben wird, was für einen erfolgreichen Start in die Modebranche vonnöten ist. Die Bildungsgänge sind

Jeder der drei Bildungsgänge wird mit dem Diplom des Fashion Design Instituts abgeschlossen. Dieses Diplom ist in der internationalen Modebranche bekannt und anerkannt, was nicht zuletzt am ausgezeichneten Ruf liegt, den die Ausbildung am Fashion Design Institut genießt.

Neues Semester begann am Fashion Design Institut

Die Partnerschulen des Fashion Design Instituts

Das Fashion Design Institut kooperiert mit der anerkannten Pariser Modeschule EIDM und dem IED in Mailand.

Beide erkennen die Ausbildung am Fashion Design Institut in vollem Umfang an, so dass Absolventen des Fashion Design Instituts die Möglichkeit offensteht, an diesen internationalen Schauplätzen die Abschlüsse zum Bachelor und zum Master zu erreichen.

An der EIDM Paris können nach nur dreimonatigem Anschlussstudium der Bachelor Fashion Communication & Marketing, der Bachelor Fashion Art Direction & Styling oder der Bachelor Management du Luxe erreicht werden.

So erhält ein Absolvent des Fashion Design Institut zwei anerkannte Abschlüsse innerhalb weniger Monate.

Außerdem kann man sich mit dem Diplom des Fashion Design Institut am IED Mailand für einen Masterstudiengang (MA Fashion Design, MA Communication & Styling oder MA Fashion Marketing) bewerben, ohne vorher einen Bachelor erreicht haben zu müssen.